Suche Soziales Unternehmertum Soziale Netzwerke Stand Jan 2016 aus Hannover
Concept
NeinGründerteam NeinPrototype
Market
NeinPartner NeinNutzer
Scale
NeinUmsätze NeinInvestoren
Nächste Schritte
Unser Team
Unsere Story
Die Geschichte basiert auf persönlich Erfahrungen, die ich selbst seit 1998 im Internet immer und immer wieder machen konnte.

Communities vernetzen zwar Mitglieder. Leider liegt aber oft ein Geschäftsmodell zu Grunde, dass die sozialen Aspekte einer virtuellen Gemeinschaft außer Acht läßt. Zudem nervt entweder aufdringliche Werbung oder es werden Gebühren erhoben.

Außerdem fehlen Kontrollfaktoren. Man kann nie sicher sein, ob das Gegenüber wirklich Max Mustermann heißt.

Außerdem gibt es unzählige ehrenamtliche Helfer, kleine Vereine und andere selbstorganisierte Gruppen, die auf sich alleine gestellt in Ihrem lokalen Bereich wirken. Diese zu verbinden ist ein erklärtes Ziel des Hilfspunktes.

Der Hilfspunkt für Menschen

Es gibt überall in Deutschland Menschen, die Hilfe suchen. Leider können diese nicht immer auch eine Suchmaschine bedienen. Oft wissen auch Menschen einfach gar nicht, dass es Hilfe zum eigenen Anliegen gibt - Und wer das nicht weiß, kann danach auch nicht suchen. Der Hilfspunkt soll diese Lücke schließen. Jeder, der Hilfe sucht wird sie auch finden. Und zwar am besten so nah wie möglich vor Ort.

Der Treffpunkt für Menschen

Es gibt durch den demografischen Wandel und einer Vielzahl anderer Faktoren immer mehr Menschen, die über das Internet kommunizieren. Auch ältere Menschen gehören inzwischen ganz selbstverständlich mit dazu. Leider gibt es auch sehr viele Menschen, die am kulturellen Leben nicht teilhaben. Auf anderen Webseiten findet man häufig nur virtuelle Freunde und Trost in bitteren Momenten. Der Treffpunkt wird durch regelmäßige Treffen eine Brücke zwischen dem Internet und "echten Welt" herstellen und ebenso Generationen verbinden.
Seite als verdächtig melden
Ansprechpartner

Martin Helman